Ihr Warenkorb
keine Produkte

Informationen zu unseren Importen aus Guatemala

Straßenverkäuferin in Guatemala

Wir beziehen unser komplettes Guatemala-Programm, zu dem unter anderem Sortimente mit den Namen „Chichi“, „Rio Panil“, „San Antonio“ und auch Häkelbälle gehören, direkt von kleinen Handwerkern, Webern und Färbern aus Guatemala. 

Verschiedene Webtechniken und Designs sind typisch für das Land, ebenso wie die sehr bunten Farben, die hierbei verwendet und miteinander kombiniert werden. Die gefärbten Garne werden meist von mehreren Dorfbewohnern gemeinsam eingekauft, um niedrigere Einkaufspreise zu erzielen.

Die Webwaren werden von verschiedenen Hersteller-Familien in kleinen Dörfern, die zum Teil noch nicht einmal auf einer Landkarte zu finden sind, rund um den Ort Chichicastenango hergestellt und auf dem dortigen Markt verkauft. Unsere Einkäuferin bestellt unsere Artikel direkt von den Familien, die sie dann entweder zum Markt bringen, wo sie dann abgeholt werden oder direkt in ihr Büro zur Qualitätskontrolle und Versand gebracht werden.

Weberin in Guatemala Der weitere Teil der Web- und Holzartikel wird in kleinen Dörfern rund um den Atitlan-See, einem großen Vulkansee in Guatemala, gefertigt und mit Booten zu einem weiteren Markt gebracht. Unsere Guatemala-Wollartikel werden in einem Ort in den Bergen nah der mexikanischen Grenze gefertigt. Das Rohmaterial für unsere Strohhüte stammt von den Palmen der guatemaltekischen Pazifik-Küste, wird von dort in ein Bergdorf zum Trocknen und Flechten gebracht und schließlich in der Produktionsstätte am Atitlansee zu Hüten verarbeitet. Unser Hut-Hersteller sichert alle seine Angestellten mit der neu eingeführten Krankenversicherung ab. Daher haben die Hüte einen kleinen Preissprung gemacht, der ihnen direkt zugute kommt.

In Guatemala werden lange Ortsnamen wie „Quetzaltenago“ o. ä. umgangssprachlich auf das halbe Wort abgekürzt. Die meisten Namen unserer Guatemala-Artikel lehnen sich an diese Ortsnamen an.

Durch die Herstellung von Textilien können die Ureinwohner Guatemalas in ihren Dörfern bleiben und sind nicht gezwungen in die Städte zu ziehen, um dort einer Arbeit nachzukommen. Ihre Jahrhunderte alte Tradition gibt ihnen somit die Grundlage für ein ordentliches Auskommen und für die Ausbildung ihrer Kinder.

 

Herstellerinfos:

Hängematten-Herstellung in Mexiko

Artikel aus Nepal

Artikel aus Indonesien